Datum-Countdown mit JavaScript Australien- Wir auf der anderen Seite der Welt

Countdown

nur noch

bis Fidschi!!

Menü

Lass uns was da!

Gästebuch
oder hier...
Kontakt

Aktueller Standort:


Anja: Cairns, Queensland
Nora: Fiji, Hotel Aquarius in Nadi oder so!

News



Anja ist wieder in der Zivilisation!
Jipieh!!!
Nora kommt am Donnerstag nach HAuse.
Fotostream 14 ist online !!!Neue Fotos vom Outback!!
Kommentare weiterhin gern gesehn

Survivalstatus (1-10/ schlecht- gut):


.................Anja / Nora
Saettigung...... 6/ 9
Schlaf............ 7/ 2
Gesundheit..... 10/ 10
Gesamtfeeling..8/ 10

letztes Update:


Mai 2010
Tagestipp:


Soko- I'll kill her
Canberra

Hallo zusammen,

Von Syndey los ging es dann direkt richtung Canberra, der Hauptstadt von Australien. Nach einer langen Fahrt, kamen wir dann doch tatsaechlich irgendwann mal in Canberra an.

Endlich angekommen wird zuerst einmal das erste Tourist-Information-Center engefahren um ausfuehrlichere Karten und Informationen ueber Ausflugsziele zu bekommen.

 

So weit so gut! Wir alle steigen also wieder in den Van und fahren zu erst ein mal Richtung Parlament im Zentrum von Canberra.

Wir fahren... wir fahren ... an der Seite weiterhin Gruenflaechen ... Steff:" Sollten wir nicht eigentlich schon lange in der Innenstadt sein?" .. wir fahren weiter .... mehr gruenflaechen... DAS PARLAMENT!

Ploetzlich taucht vor uns das Parlament auf ohne dass wir das Gefuehl hatten ueberhupt in einer Stadt gewesen zu sein. Das war also das Zentrum von Canberra: ein Kreisverkehr um das Parlament. Von Haeusern, Menschen , Laeden  und Leben keine Spur.

Unser erster Stopp: Die deutsche Botschaft. Auch hier konnten wir direkt vorm Eingang parken ohne dass es jemanden gestoert hat.

Leider wollte uns der nette oder weniger nette nicht deutsch sprechende Security-Mensch am Eingang nicht rein lassen, sodass wir uns die Botschaft also nur von aussen anschaunen konnten. Fazit: die Botschaft ist ziemlich haesslich. Auch nach einem Rundgang durch das Embassy-Viertel mit vielen wunderschoen verziehrten Botschaften und einer Begegnung mit einem amerikanischen Securitymensch der sich vor Steffi's Kamera geworfen hat, damit sie kein Foto vom ach so gefaehrdeten Gate macht (was nicht besonders erfolgreich war), hatten wir immernoch keine haesslichere Botschaft gefunden. Der 70er jahre Plattenbau war einfach nicht zu uebertreffen!

Waehrend Nora und Steff noch weiter gehen wollte, ging ich zur wahrscheinlich einzigen Attraktion, die Canberra zu bieten hat: zum See.

Auf dem Weg dahin sah ich sie! Die Embassy , die tatsaechlich noch haesslicher war als unsere!!! Voller Vorfreude zu erfahren, wer denn noch bescheuerter ist als wir deutschen lief ich zum Schild ...

...

... 

...

Elegation of the European Union ...!!

*seufz* naja auch wenn unsere Botschaften die haesslichsten von allen sind, hatte ich doch noch einen recht schoenen Spaziergang am See und hab den Sonnenuntergang bewundert (eine Skyline von Canberra gab es natuerlich auch nicht).

Nach einer kleinen Einkaufssession bei Coles ging es dann auch schon zu unserem Schlafplatz: ein Parkplatz direkt am See. Die lange Reise steckte uns doch noch irgendwie in den Knochen und so sind wir dann troz wunderschoenem Blick auf den See recht bald eingeschlafen.

Ausserdem ging es am naechsten morgen gleich frueh los um den aus dem Lonly Planet empfohlenen Stadtspaziergang zu machen.

Darin enthalten: Bibliothek, etliche Museen, die aboriginal Tent Embassy ( ja es sind tatsaechlich Zelte mit einem Lagerfeuer) und natuerlich das Parlament, vor dem wir auch gleich parken konnten.

Kulturell genaehrt ging es dann gleich am Abend weiter nach Melbourne ( aus unserem Schwimmen im See wurde leider nichts, weil genau an dem Tag Schilder aufgestellt wurden,welche das Schwimmen aufgrund von einer seltsamen Algenart  untersagte).

 

Zusammengefasst Canberra ist die seltsamste Stadt , die ich je gesehn habe. Es ist zwar die Hauptstadt aber es gibt ausser Verkehr und grossen Institutionen irgendwie kein Leben. Man sieht also schon, dass diese Stadt tasaechlich gebaut wurde um eine Hauptstadt zu sein und nicht weil sich dort Leute gerne ansiedeln wollten.

Ein trotzdem recht interessanter Trip mit vielen Parkflaechen...

8.5.10 03:08
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de