Datum-Countdown mit JavaScript Australien- Wir auf der anderen Seite der Welt

Countdown

nur noch

bis Fidschi!!

Menü

Lass uns was da!

Gästebuch
oder hier...
Kontakt

Aktueller Standort:


Anja: Cairns, Queensland
Nora: Fiji, Hotel Aquarius in Nadi oder so!

News



Anja ist wieder in der Zivilisation!
Jipieh!!!
Nora kommt am Donnerstag nach HAuse.
Fotostream 14 ist online !!!Neue Fotos vom Outback!!
Kommentare weiterhin gern gesehn

Survivalstatus (1-10/ schlecht- gut):


.................Anja / Nora
Saettigung...... 6/ 9
Schlaf............ 7/ 2
Gesundheit..... 10/ 10
Gesamtfeeling..8/ 10

letztes Update:


Mai 2010
Tagestipp:


Soko- I'll kill her
Melbourne und Great Ocean Road

Nach einer langen nachtfahrt und ca einer millionen Energy Drinks kamen wirin Melbourne an. Was wir da sahen gefiel uns! GEweckt von einer wunderschoenen Skyline bei Sonnenaufgangging es richtung Zentrum. Gepakrt geschlafen= Kaffee ging es dann auf zur Hostelsuche.Das billigste Hostel was wir fanden wurde es. Es war zwar ziemlich klein und ecklig aber fuer die paar Naechte sagten wir uns ging es. Ausserdem schienen die Leute dort echt nett zu sein.

Die naechsten paar Tage haben wir damit verbracht Plakate fuer unseren Autoverkauf auf zuhaengen, worauf die ersten drinkangebote bei Nora am Telefon ankamen, allerdings weniger ernstzu nehmende Gespraeche.

Bald darauf fuhren wir nach Tourquay um dort am naechsten Tag die great Ocean Road zu erkunden. Kurz nach sonnenaufgang (mal wieder vom Council geweckt) ging es dann los Richtung Anglesea. Dort sahen wir total viele Kangoroos auf einem Golfplatz. An eines konnte ich sogar sehrnah ran ohne dass es weg gehuepft ist. Da hab ich erstmal wahrgenommen, wie riesig diese Tiere in Wirklichkeit sind. Bevor ich nach Australien gekommen bin hab ich noch zu Nora gesagt "also wenn da so ein Kangoroo auf der Strasse steht, dann fahren wir das schon um ,oder?" Das setllte sich nun als sehr naiv dr. Bei der groesse (was der groesse einer Kuh aehnelt) waere ein totalschaden an unserem Suessen Toyota Tarago relativ wahrscheinlich.

Beeindruckt von dem Balletartigen Hopsen der kangoroos und einer kleinen Staerkung weiter ging es auch schon weiter nach Loarne. Auf dem weg dorthin fing die Great Ocean Road so richtig an! Die Strasse verlief direkt am kristallklaren Meer entlang und jeder Kurve entdeckte man einen neuen total verlassenen wunderschoenen Strand. Nach ein paar Kurven konnten wir dann nicht wiedersteehn und habe uns erst einmal in die Sonne geschillt. Ins Wasser konnte man leider wegen dem gar nicht mehr so warmen Wetter und dem kalten wilden Suedpolarmeer nicht.

In Loarne selber haben wir dann eerstmal an einer BBQ-station gegrillt. Die dortigen Kakadus waren total zutraulig und wollten mit Brot gefuettert werden. Gerade als ich einen besonderszutraulichen Kakadu ueverzeugen wollte auf meinen Arm zu steigen machte Nra grosse Augen...

"Anja,du weisst schon dass da grad Raben an deinem Steak sitzen?!"Ich dreh mich um- und da sitz ein Rabe genau an meinem Fleisch, was ich schon mal neben den Grill gelegt hatte. Ich steh auf renn zu meinem Fleisch hin und wasmacht der Rabe?!?! Dieses kacken dreiste Viech flog mit sammt meinem Steak davon bzw. versuchte ist denn trotz seiner stattlichen groesse war das riesen Steak was ich gekauft hattenatuerlich zu schwer fuer ihn. Ich rannte also hinter dem Raben her, der zu gleich mit Steak zu boden sank. Meine Steak lag also mitten im Dreck waehrend ichversuchte die Raben zuverscheuchen!! an war ich sauer!! Mein naechster Gedanke: da war doch noch ein zweites Steak.. ich dreh mich also um guck zum BBQ und nein es warnicht mehr da!!! Es lag ein paar meter weiter auf dem Boden!! Grrr

naja nchdem dieser Schock verarbeitet war ging es dann schlafen auf einen freecampingplatz mitten im Wald.

Am naechsten Morgen fuhren wir dann Richtung Loarne zum Otway Nationalpark, wo wir uns auch noch den ein oder anderen Wasserfall ansahen. Unter anderem war dieser Nationalpark oder besonders diese Stelle bekannt fuer Koalas und so fuhren mitten hinein um evtl welche sehen zu koennen. Um ein paar ecken gefahren sah Nora auch shcon den ersten im Baum haengen ( und beam einen Keks dafuer). Einmal zu uns runtergeschaut verfiel er uch shcon wieder in seinen Dauerschlaf un dwollte sich einfach nicht bewegen. Wir fuhren noch ein Stueck wieter und fanden etliche Koalas und einer hat sich sogar bewegt und gefressen! Serh fszinierend. Zwar waren alle recht hoch in den Baeumen aber troztdem war es sehr faszinierend zu sehen, wie diese Tiere in freier Natur lebten.

Nach einer leckeren Tsse Kaffe zum aufwaermen ging es dann weiter zu Apollo Bay ("einer groesseren Stadt an der Great Ocean Road" *hust*)Dort sahen wir ein recht billiges Fischrestaurant in dem wir trotz nverschaemtem Service leckeren Fisch gegessenhaben. Der Vorwurf wir haetten doch schliesslich sagen muesssen dass wir nicht aus einer plastiktuete sondern von Tellern essen wollten ist doch verstaendlich, oder? Ja manchmal merkt man eben schon,dass man als Backpacker eher als Pack angesehen wird. Nach einer deftigen Beschwerde bei Frau Managerin persoenlich (wir bekamen vorher auch auf Anfrage keine Teller, wie alle anderen, sondern nur Plastikbesteck) haben wir dann unser abendliches BBQ vorbereitet. Gut gestaerkt ging es dann zum naechsten Campingplatz (auch wieder direkt am Meer). Auf dem Weg dort hin sahen wir noch einen Koala direkt am Strassenrand sitzen der dann vo unserem Auto (ich konnte rechtzeitig bremsen) die Strasse uberquerte. Total toll und super suess!! Ansonsten eine sehr ruhige Nacht die uns auf die Naecset Tour zu den Gibson Steps, den 12 Aposteln und der London Bridge vorbereiten sollte. Alle drei Erlebnisse waren wunderbar und einzigartig. Wir haben zwar viele Fotos geschossen allerdings ist es nicht zu vergleichen mit der Situation wenn man wirklich davor steht. einfach unglaublich!!!

Insgesamt einfach eine super geile Tour und einer der Highlights von Australien!

8.5.10 04:17
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de